DER BIONATOR - BIOLOGISCHE UND SANFTE KORREKTUR VON ZAHNFEHLSTELLUNGEN

Bis heute werden in der  klassischen Kieferorthopädie hauptsächlich körperfremde Kräfte zur Umformung von Fehlstellungen angewendet (festsitzende Kieferorthopädie).
Als Alternative und ganzheitliche Therapieform ist der Bionator darauf ausgelegt, die Zähne ohne Druck und Kraftanwendung in Form zu bringen. Dazu nutzt er die körpereigenen Kräfte, deren Bedeutung für die Kieferorthopädie bereits seit einigen Jahrzehnten bekannt ist (Professor Balters). Diese körpereigenen Kräfte werden gezielt eingesetzt, um die gewünschte Zahnbewegung zu erreichen.

Die zu therapierenden Kieferanomalien (Mundraumfunktionsstörungen) werden von Prof. Balters als  keine eigenständigen Krankheiten, sondern Ausdruck und Symptom einer Fehlleistung bzw. Fehlfunktion, und somit häufig gleichzeitig von einer Haltungsanomalie gesehen. Besonderes Augenmerk findet hier die richtige Stellung und Haltung der Halswirbelsäule und des Kopfes.

Der Bionator soll vor allem Einfluss nehmen auf die
  • Vermehrung des Speichelflusses (durch vermehrtes Schlucken wird der Mundinnenraum durch den Zungendruck ausgeformt).
  • Strömungsverhältnisse im Mund- und Halsbereich, im Prinzip auf den ganzen Menschen.
  • Änderung der Kopfhaltung durch Änderung der Lage des Unterkiefers.
  • Änderung der Zungenlage.
  • Überführung der Mundatmung in eine Nasenatmung.

 

Als optimale Unterstützung der Bionatortherapie hat sich die manuelle Lymphdrainage im Kopf- und Mundbereich und die Osteopathie erwiesen. Vor allem die Behandlungs- und damit die Tragezeiten der Spangen lassen sich durch diese Therapieergänzung erheblich verkürzen.
Fragen Sie uns danach.